In Action: Film-Workshop für Jugendliche (12-20 J.) in Basel und Zürich - Jetzt anmelden

Kontakt
Auflösung

In eigener Sache

Am 20. September übergab das Leitungsteam den neuen Trägerschaften symbolisch den Stab und blickte mit ihren WegbegleiterInnen zurück auf 30 Jahre TheaterFalle und 15 Jahre MedienFalle. Einen Ein- und Rückblick auf die Stabsübergabe finden Sie in der obigen Galerie. An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Beweggründe der Auflösung sowie die Nachfolgeregelung erläutern.

Etwas Altes verschwindet, etwas Neues wird kommen.

Der Verein Medien- und TheaterFalle stellt seinen operativen Betrieb per 31.12.2018 ein. Die beiden neuen Vereine Reactor und Bau_3 übernehmen ab 1.1.2019 das Zepter.


Die TheaterFalle hat in ihren über 30 Jahren so manchen Wandel durchzogen: Von der Einzelfirma zum ausgewachsenen KMU. Die Organisation ist stetig gewachsen und hat sich immer weiterentwickelt. Was nicht mithalten konnte, waren die Finanzen. Immer wieder stand die Medien- und TheaterFalle vor dem finanziellen Untergang. Aufträge und damit Arbeit gab es stets genug. Es fehlte jedoch an einer kontinuierlichen Finanzierung. 


Unser Team von sechs Festangestellten mit einem Volumen von 500 Stellenprozenten (Davon eine 100%-Praktikumsstelle) und die Miete der Räumlichkeiten auf dem Gundeldingerfeld bildeten kumuliert einen zu grossen Finanzierungsdruck. In Zeiten von Sparmassnahmen lässt sich ein innovativer Betrieb wie jener der Medien- und TheaterFalle nicht mit dieser Grösse fahren. 


Das Aus war unweigerlich vorprogrammiert: Zum Jahresende 2017 sah es nach einem baldigen Ende der Falle aus. Buchstäblich in letzter Sekunde konnte mit dem Kanton Basel-Stadt eine finanzielle Nothilfe vereinbart werden. Diese befähigte den Verein im Geschäftsjahr 2018 eine Nachfolge aufzubauen: Daraus entstanden die Vereine Reactor und Bau_3


Das langjährige Führungsteam mit Ruth Widmer und Attila Gaspar ziehen sich per Ende Jahr zurück. Ruth Widmer wird als Moderation weiterhin freischaffend tätig sein und ist offen für Neues. Attila Gaspar begibt sich auf eine bereits seit längerem geplante Weltreise. Die Teammitglieder und viele freischaffende Schauspielende, AutorInnen, RegiesseurInnen und MedienpädagogInnen werden weiter in den neuen Vereinen tätig sein.  

  

Der Name Medien- und TheaterFalle verschwindet, die Formate jedoch - wie Sigg Sagg Sugg, Rauchfrei, open/private, #heschnoinfluence und viele weitere erfolgreiche Produkte - werden vom Team des Reactor weiter angeboten. Die Räumlichkeiten auf dem Gundeldingerfeld werden für Theater, Workshops und Vermietungen optimal eingerichtet und gehen in den Verein Bau_3 über. Lesen sie hier mehr dazu: Reactor und Bau_3.


Mit Unterstützung des Vorstandes der Medien- und TheaterFalle und dem Kanton Basel-Stadt ist es uns gelungen, eine solide Basis für Neues zu schaffen. Hierfür möchten wir uns herzlich bedanken.